Aktuelle Veranstaltungen:

24. – 25. Januar 2014, Uferstudios Berlin
Topographien des Flüchtigen – Topographies of the Ephemeral
Internationale Tagung des Sonderforschungsbereichs 626 Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste.
Mit Inge Baxmann, Adrian Heathfield, Franck Hofmann, Mette Ingvartsen, Rudi Laermans, Andre Lepecki, Petra Maria Meyer, Sandra Umathum, Philip Ursprung und Michael Wetzel.
Weiterlesen

 

Aus den Leibniz-Preis-Mitteln der DFG für Prof. Dr. Gabriele Brandstetter (2004) ist am 1.1.2005 das transdisziplinär operierende und international vernetzte Zentrum für Bewegungsforschung gegründet worden.

Die hier betriebenen Forschungen widmen sich dem Phänomen der Bewegung in seiner ganzen Breite und Reichhaltigkeit. Sie integrieren die am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin etablierten Forschungsprozesse zu Theater, Tanz und Performance, beschränken sich aber weder auf eine einzelne Disziplin noch auf einen eingegrenzten historischen Zeitraum oder eine privilegierte Kultur. Das ZfB beabsichtigt vielmehr, multiperspektivische, transdisziplinäre Debatten zu initiieren, durchzuführen und zu unterstützen.
In diesem Zusammenhang ist es dem ZfB ein besonderes Anliegen, künstlerische und wissenschaftliche Arbeit miteinander zu verknüpfen und sie im Sinne eines performativen Verständnisses von Forschung als gleichberechtigte Verfahren zur Gewinnung und Erprobung von Wissen einzubeziehen. Das ZfB vermittelt und fördert daher Kooperationen zwischen universitären sowie anderen wissenschaftlichen Einrichtungen und künstlerischen Institutionen.

Zentrum für Bewegungsforschung

Institut für Theaterwissenschaft
an der Freien Universität Berlin /
Grunewaldstraße 35 / 12165 Berlin /

Telefon: +49 (0)30 838 503 -35 / -23
Fax: +49 (0)30 838 503 52
post@bewegungsforschung.de www.bewegungsforschung.de

Leitung:
Prof. Dr. Gabriele Brandstetter

BEWEGLICHE LABORATORIEN.
Christina Thurner über das Berliner Zentrum für Bewegungsforschung.

Das Arbeitsbuch 14 (Theater der Zeit) widmete sich 2005 unter dem Titel »tanz.de« einer aktuellen Entwicklung, die Tanz als Wissenskultur zu begreifen begonnen hatte und das Feld des Tanzes daraufhin neu vermessen hat: »Zeitgenössischer Tanz in Deutschland - Strukturen im Wandel - eine neue Wissenschaft.« (Herausgegeben von Johannes Odenthal.) Der hierin erschiene Artikel über das (damals noch zukünftige) Zentrum für Bewegungsforschung stammt von Prof. Dr. Christina Thurner, die seit 2007 Assistenzprofessorin mit Schwerpunkt Tanzwissenschaft am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern ist.


The transdisciplinary, and internationally associated, Center for Movement Research (ZfB) was established by Prof. Dr. Gabriele Brandstetter on January 1, 2005 with funding from the 2004 DFG Leibniz Prize.

The research projects undertaken here are dedicated to the phenomenon of movement in all of its breadth and richness. They integrate established research methods for theater, dance and performance at the Institute for Theater Studies at the Freie Universität Berlin, but do not confine themselves to a single discipline, a limited historical period, or a privileged culture. The ZfB hopes instead to initiate, undertake and support debates involving multiple perspectives and various disciplines. In this capacity the ZfB is especially concerned with bringing together artistic and theoretical work, through a process of performative research, and placing them on equal footing in the establishment and investigation of knowledge. For this reason, the ZfB mediates and encourages cooperation between universities as well as other scientific and artistic institutions.


Die Arbeit des ZfB umfasst die folgenden Schwerpunkte:

Aufzeichnung, Dokumentation und Archivierung von Bewegungen:

Ausgehend von der Frage, wie das zeitlich-flüchtige Phänomen der Bewegung aufgezeichnet, dargestellt und in archivarischer Form einer wissenschaftlichen und künstlerischen Arbeit zugänglich gemacht werden kann, diskutiert und entwickelt das ZfB Verfahren, die zu einem Archiv der Bewegung führen können.

Notation und Beschreibung von Bewegung:

Das ZfB sammelt und dokumentiert die in Tanzwissenschaft und choreographischer Praxis entwickelten Systeme zur Notation und Beschreibung von Bewegungen und unterzieht sie einer Befragung im Hinblick auf ihre theoretischen und praktischen Implikationen. Dies erfolgt sowohl in einer historischen Rekonstruktion und Auswertung als auch in der praktischen Erprobung. Das beinhaltet auch eine kritische Auseinandersetzung mit Technologien des motion-capturing und insbesondere bildgebenden Verfahren und allgemein eine Untersuchung des Verhältnisses von Bewegung und Bild. Das ZfB unterstützt darüber hinaus aktuelle Ansätze zur Entwicklung von Bewegungsnotationen, gerade auch solcher, die sich nicht allein auf den Tanz beschränken und initiiert diesbezüglich eigene Projekte.

Historischer Wandel von Bewegung:

Das ZfB untersucht in Zusammenführung verschiedener historisch arbeitender wissenschaftlicher Disziplinen den geschichtlichen Wandel sowohl von Bewegungsweisen, -formen und -techniken als auch von Bewegungswahrnehmung und -darstellung. Es wird danach gefragt, in welchem Maße sich kulturell-gesellschaftliche Prozesse dem (alltäglichen und künstlerischen) Bewegungsrepertoire einschreiben, wie medizinisch-technische Entwicklungen in die Körperkonzepte und Wahrnehmung von (Sich) Bewegenden eingreifen, wie sich im Bewegungslernen soziale Faktoren und neuro-biologisch-kognitive Faktoren aufeinander beziehen. In diesem Zusammenhang soll die Bewegungsforschung auch als ein Teil der Zukunftsforschung etabliert werden.

Steuerung von Bewegung:

Das ZfB untersucht Bewegung als wesentliches Element von Körperkompetenz und trägt dazu bei, die bislang vornehmlich auf eine mathematisch-logische und ökonomische Intelligenz konzentrierten Kompetenzdebatten in Wissenschaft und Gesellschaft zu erweitern. Gleichzeitig werden die komplexen Wirkungen der Steuerung von Bewegung und der Steuerung durch Bewegung analysiert und erprobt. Die Forschungen am ZfB gehen davon aus, dass Bewegung nicht nur das Objekt von Lenkung, Kontrolle, Disziplinierung usw., sondern ebenso die Quelle oder das Medium von Organisation sein kann. Bewegung wird im Hinblick auf Kollektivität (Gruppen, Ensembles, Schwärme, Massen usw.) befragt.


Kooperationen mit nationalen / internationalen Forschungsprojekten:

SFB Kulturen des Performativen, DFG, Teilprojekt
Die Szene des Virtuosen

NCCR eikones, Nationalfonds / Schweiz

Fritz Thyssen Stiftung Figur als Szene. Zu Prozessen »figuraler« Darstellung in Literatur und Theater

DFG / Japan-Foundation Figuration/Defiguration, bereits existierendes Drittmittelprojekt, dessen dritte Tagung 2006 in Berlin stattfand: Körperkonzepte / Interkulturalität, unter Beteiligung der FU Berlin (Prof. Dr. Gabriele Brandstetter (federführend), Prof. Dr. Erika Fischer-Lichte, Prof. Dr. Doris Kolesch) und der Gakushuin University, Tokio (Prof. Dr. Atsuko Onuki (federführend), Prof. Dr. Yutaka Ishida, Prof. Dr. Thomas Pekar, Prof. Dr. Markus Hallensleben)

SFB Ästhetische Erfahrung, DFG, Teilprojekt Choreographie und Architektur


Weitere Kontakte:

Akademie der Künste, Berlin / Nele Hertling

Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz
Pilotprojekt Tanzplan Berlin / Universität der Künste / Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch / TanzRaumBerlin

Hochschule für Bildende Künste, Dresden /
Prof. Dr. Birgit Wiens

Bauhaus Dessau, Dessau / Prof. Dr. Omar Akbar

Hebbel am Ufer, Berlin / Matthias Lilienthal,
Dr. Bettina Masuch

TESLA im Podewils'schen Palais, Berlin /
Detlev Schneider, Carsten Seiffarth, Andreas Broeckmann

Haus der Kulturen der Welt, Berlin /
Dr. Johannes Odenthal

Kulturstiftung des Bundes, Halle / Hortensia Völckers

Europäisches Zentrum der Künste HELLERAU, Dresden / Prof. Udo Zimmermann

Institut für Bewegungswissenschaft, Universität Hamburg / Prof. Dr. Gabriele Klein

Institute of Theatre and Performance,
Tel Aviv / Prof. Dr. Freddie Rokem

Rubin Academy of Music and Dance, Jerusalem /
Prof. Dr. Paul Bloom, Prof. Dr. Einy Cohen

Derra de Moroda Dance Archives, Salzburg /
Prof. Dr. Claudia Jeschke

SCHAULAGER, Basel / Dr. Theodora Vischer,
Prof. Dr. Ralph Ubl

TANZQUARTIER WIEN / Sigrid Gareis,
Dr. Krassimira Kruschkova

Department of World Arts and Cultures, UCLA Prof. Dr. Susan Leigh Foster (Choreography)

 

Publikationen, die durch das Zentrum für Bewegungsforschung unterstützt wurden.

Publikationen anzeigen

Buchcover: Bild-Sprung
Gabriele Brandstetter:
BILD-SPRUNG. TanzTheaterBewegung im Wechsel der Medien.
Recherchen 26. Verlag Theater der Zeit. Berlin, 2005.
ISBN 978-3-93434453-2
Mehr zum Inhalt

Buchcover: Verschwiegene Stille
Hans-Friedrich Bormann:
Verschwiegene Stille. John Cages performative Ästhetik.
Wilhelm Fink – Verlag. Paderborn, 2005.
ISBN: 978-3-7705-4147-8
Mehr zum Inhalt

Buchcover: Sehen mit dem Stift in der Hand
Isa Wortelkamp:
Sehen mit dem Stift in der Hand. Die Aufführung im Schriftzug der Aufzeichnung.
Rombach – Buchverlag. Freiburg, 2006.
ISBN 978-3-7930-9454-8
Mehr zum Inhalt

Buchcover: Valeska Gert
Susanne Foellmer:
Valeska Gert. Fragmente einer Avantgardistin in Tanz und Schauspiel der 1920er Jahre.
Reihe TanzScripte. transcript – Verlag. Bielefeld, 2006.
ISBN 978-3-89942-362-4
Mehr zum Inhalt

Buchcover: Methoden der Tanzwissenschaft
Gabriele Brandstetter, Gabriele Klein (Hg.):
Methoden der Tanzwissenschaft. Modellanalysen zu Pina Bauschs „Le Sacre du Printemps“.
Reihe TanzScripte. transcript – Verlag. Bielefeld, 2007.
ISBN 978-3-89942-558-1
Mehr zum Inhalt

Buchcover: Szenen des Vorhangs
Gabriele Brandstetter, Sibylle Peters (Hg.):
Szenen des Vorhangs - Schnittflächen der Künste.
Band. 9. Rombach – Buchverlag. Freiburg, 2008.
ISBN 978-3-7930-9539-2
Mehr zum Inhalt

Buchcover: Mundart der Wiener Moderne
Gabriele Brandstetter, Gunhild Oberzaucher-Schüller (Hg.):
Mundart der Wiener Moderne. Der Tanz der Grete Wiesenthal.
K. Kieser – Verlag. München, 2009.
ISBN 978-3-935456-23-4
Mehr zum Inhalt

Buchcover: Prognosen über Bewegungen
Gabriele Brandstetter, Sibylle Peters, Kai van Eikels (Hg.):
Prognosen über Bewegungen.
B-Books, Berlin, 2009.
ISBN 978-3-933557-97-1
Mehr zum Inhalt hier
und hier

Buchcover:Die Erfahrung des Orpheus
Armen Avanessian, Gabriele Brandstetter, Franck Hofmann (Hg.):
Die Erfahrung des Orpheus.
Wilhelm Fink – Verlag. Paderborn, 2010.
ISBN: 978-3-7705-4927-6
Mehr zum Inhalt

Buchcover: Improvisieren
Hans-Friedrich Bormann, Gabriele Brandstetter, Annemarie Matzke (Hg.):
Improvisieren. Paradoxien des Unvorhersehbaren. Kunst – Medien – Praxis.
Reihe Kultur- und Medientheorie. transcript – Verlag. Bielefeld, 2010.
ISBN 978-3-8376-1274-5
Mehr zum Inhalt

Buchcover: Theater ohne Fluchtpunkt
Erscheint im August 2010:
Brandstetter, Gabriele (Hg.); Wiens, Birgit (Hg.):
Theater ohne Fluchtpunkt / Theatre without Vanishing Points. Das Erbe Adolphe Appias: Szenographie und Choreographie im zeitgenössischen Theater / The Legacy of Adolphe Appia: Scenography and Chorography in Contemporary Theatre.
Alexander Verlag Berlin. Berlin, 2010.
ISBN: 978-3-89581-227-9
Mehr zum Inhalt


Projekte, Tagungen und Veranstaltungen, die durch das Zentrum für Bewegungsforschung unterstützt wurden. Archiv 2005-2010.

  • 2013

    Veranstaltungen:

    15. Februar 2013, 19 Uhr
    »ONE MOVING AS MANY MOVING AS ONE«
    Black Box, Akademie der Künste am Pariser Platz. Abschluss-Performance der künstlerischen Valeska-Gert-Gastprofessur mit Thomas Hauert und den Studierenden des MA Tanzwissenschaft.
    Die Gastprofessur ist ein Kooperationsprojekt der Freien Universität Berlin, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und der Akademie der Künste Berlin.
    Bilder der Abschluss-Präsentation

    14. – 17. November 2013, RADIALSYSTEM V und HAU Hebbel am Ufer, Berlin
    Tanz über Gräben. 100 Jahre Le Sacre
    du printemps

    Eine Veranstaltung der Kulturstiftung des Bundes und des Zentrums für Bewegungsforschung an der Freien Universität Berlin in Kooperation mit dem TANZFONDS ERBE, dem RADIALSYSTEM V und dem HAU Hebbel am Ufer.
    Weiterlesen


  • 2012

    Veranstaltungen:

    16. – 22. April 2012
    IV. International Dance Summits
    Ballett-Universität
    Prof. Dr. Gabriele Brandstetter/ Dr. Christiane Theobald / Mariama Diagne
    Freie Universität Berlin / Staatsballett Berlin
    Zur Ankündigung
    Booklet/Programmheft (PDF Download)

    18. April 2012
    Workshop: Moving Touch
    Freie Universtität Berlin
    with Erin Manning (Philosophy/Dance, Concordia University, Montréal)
    and Brian Massumi (Philosophy, Université de Montréal)
    Organized by Gabriele Brandstetter, Gerko Egert

    4./5. Mai 2012
    »Kunst in Forschung und Wissenschaft. Herausforderungen an Diskurse und Systeme des Wissens«
    Tagung, Haus der Kulturen der Welt, Berlin
    Konzept und Leitung: Gabriele Brandstetter. Veranstaltet vom Zentrum für Bewegungsforschung, FU Berlin, dem Haus der Kulturen der Welt und der Schering Stiftung.
    Weiterführende Beschreibung
    Die internationale Tagung hat zum Ziel, die aktuellen Debatten, die unter dem Stichwort "artistic research" geführt werden, zu bündeln, die künstlerische Forschung in ihrem Pro und Contra zu diskutieren und damit konkrete Folgerungen für aktuelle Forschung und Forschungsförderung zu ermöglichen. Konzepte von Forschung – die wissenschaftliche, künstlerische und gesellschaftlich-politische Bedeutung von aktiver, organisierter und reflektierter Wissensgewinnung – werden damit neu verhandelt. Ein besonderer Schwerpunkt soll darauf liegen, die Kriterien, Werte und Bewertungsverfahren in Wissenschaft und Kunst präzise zu bestimmen und so die Voraussetzungen dafür zu klären, wie künstlerische Forschung als eine Disziplin, die sich zwischen Wissenschaft und Kunst ansiedelt, als Grundlagenforschung eigene Ziele definieren und deren Erreichen überprüfen kann. Die Tagung findet in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt und mit der Schering-Stiftung statt, die eine Unterstützung für die Einladung von Künstlern und künstlerischen Projekten zugesagt hat. Gefördert wird die Tagung durch die DFG.

    28. – 30. Juni 2012
    »Aging Body in Dance. Zur Ästhetik und Politik des Körpers im Vergleich von europäisch-amerikanischen und japanischen Tanzkulturen«
    Englischsprachige Tagung, Uferstudios, Berlin
    Konzept und Leitung: Gabriele Brandstetter und Nanako Nakajima. Veranstaltet vom Zentrum für Bewegungsforschung, FU Berlin.
    Zur Ankündigung und Programmübersicht
    Flyer Aging Body in Dance (PDF)

    7. – 8. Dezember 2012
    »Assign and Arrange – Methodologies of Presentation in Art and Dance«
    International conference with guests and evening performance, at ICI Berlin Institute for Cultural Inquiry.
    Zur Ankündigung und Programmübersicht
    Flyer Assign and Arrange (PDF)


  • 2011

    ZfB – Projekte:

    28. – 30. April 2011
    Tanz – [und] – Theorie
    Internationale Tagung, Uferstudios Berlin
    Konzept und Leitung: Gabriele Brandstetter und Gabriele Klein. Veranstaltet vom Zentrum für Bewegungsforschung, FU Berlin
    Zur Ankündigung
    Ankündigungs-Flyer (PDF Download)
    Booklet/Programmheft (PDF Download)


  • 2010

    Veranstaltungen:

    19. – 22. Januar 2010
    Exkursion des Master Studiengangs Tanzwissenschaft (Seminar »Übertragungen«, Gabriele Brandstetter) zum Workshop »Kuratieren« in Kooperation mit dem Master Studiengang Kulturen des Kuratorischen (Konzeption und Organisation: Beatrice von Bismarck, Thomas Weski, Jörn Schafaff) der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig.

    28. Januar 2010, 19 Uhr
    Akademie der Künste am Pariser Platz. Abschluss-Performance der künstlerischen Valeska Gert Gastprofessur mit Maricel Alvarez und Emilio García Wehbi und den Studierenden des MA Tanzwissenschaft.

    Studienreise im Februar 2010
    Möglichkeiten der softwaregestützten Bewegungsanalyse
    Im Auftrag des Zentrums für Bewegungsforschung besuchte eine Masterstudentin des Studiengangs »Tanzwissenschaft« der FU Berlin die 3. Eyesweb - Week, die im internationalen Forschungszentrum Casa Paganini - InfoMus Lab in Genua (Italien) stattfand.Yvonne K. Bahns gekürzter Bericht zu den speziellen Anwendungsmöglichkeiten der Interface-Software Eyesweb für die Tanzwissenschaft – speziell im Bereich der Bewegungsanalyse - findet sich hier.

    7. Juni 2010
    »IDEA OF PLACE – a choreographic research project«. Abschluss-Präsentation der künstlerischen Valeska-Gert-Gastprofessur mit Rosemary Butcher und den Studierenden des MA Tanzwissenschaft. Akademie der Künste am Pariser Platz. Die Gastprofessur ist ein Kooperationsprojekt der Freien Universität Berlin, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und der Akademie der Künste Berlin. Die Zusammenarbeit der Studierenden mit Rosemary Butcher und die daraus entstandenen Arbeiten zeigen auf, wie Bewegungsforschung und artistic research im universitären Kontext praktiziert werden kann.
    Arbeitsbeispiel
    Bilder der Abschluss-Präsentation

    18. – 20. Juni 2010
    »Prekäre Exzellenz. Ein Kongress zu Künsten, Ökonomien und Politiken des Virtuosen«; eine Veranstaltung des Forschungsprojekts „Die Szene des Virtuosen“ im Sonderforschungsbereich "Kulturen des Performativen" (Freie Universität Berlin) in Zusammenarbeit mit der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin.
    Ankündigung von Gabriele Brandstetter, Bettina Brandl-Risi, Kai van Eikels (pdf)
    Programm der Tagung (pdf)

    8. – 10. Juli 2010
    Konferenz »Performing the Future. Die Zukunft der Performativitätsforschung«
    Der Sonderforschungsbereich »Kulturen des Performativen« (Freie Universität Berlin) veranstaltet nach über elfjähriger Förderung in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt seine Abschlusstagung.
    Flyer mit Programm (pdf)


  • 2009

    ZfB – Projekte:

    23. – 31. Januar 2009
    Tanzfestival »Politics of Ecstasy / Altered States of Presence Context #6«; Hebbel am Ufer (HAU 1, 2+3), Berlin.

    Veranstaltungen:

    15. – 17. Oktober 2009
    Internationale Tagung der Stiftung für Romantikforschung in Kooperation mit dem Teilprojekt »Die Szene des Virtuosen« des Sonderforschungsbereichs »Kulturen des Performativen«: »Genie – Virtuose – Dilettant: Konfigurationen romantischer Schöpfungsästhetik« (Konzeption Gabriele Brandstetter, Gerhard Neumann)

    13. November 2009
    Institut für Theaterwissenschaft, FU Berlin. Forum »Tanz – [und] – Theorie?«. Workshop mit Beatrice von Bismarck, Gabriele Klein, André Lepecki Marion von Osten und Sibylle Peters.

    12. November 2009
    Institut für Theaterwissenschaft, FU Berlin. »The body as archive: dance, re-enactments, and the pastness of the future«. Vortrag von André Lepecki (New York). In Kooperation mit dem Hochschulübergreifendem Zentrum Tanz (HüZT).


  • 2008

    ZfB – Projekte:

    8. + 9. Februar 2008
    Tagung »Theaterfeindlichkeit und Antitheatralität« am Institut für Theaterwissenschaft, FU Berlin. Gefördert durch die DFG.

    25. +26. April 2008
    Tagung »Improvisieren –das Unvorhersehbare tun« am Institut für Theaterwissenschaft, FU Berlin. Teilprojekts des Sonderforschungsbereiches 447.

    5. – 8. Juni 2008
    Internationaler Kongress in Kooperation mit dem Hebbel am Ufer (Hau 2+3), Berlin »Prognosen über Bewegungen. Zehn Zukunftsszenarien.« (Konzeption Gabriele Brandstetter, Kai van Eikels, Sibylle Peters). Link: http://www.prognosen-ueber-bewegungen.de/de/die-bewegungs-weisen/

    31. Oktober + 1. November 2008
    Tagung »Notationen von Bewegung« des Teilprojekts „Topographien des Flüchtigen“ im SFB »Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste«, FU Berlin in Kooperation mit der Akademie der Künste, Berlin. (Konzeption Gabriele Brandstetter, Franck Hofmann, Kirsten Maar).


  • 2007

    ZfB – Projekte:

    18.2.2007
    Internationales Symposium »HOLD IT! Zur Politik der Pose zwischen Bild und Performance« des ZfB in Kooperation mit dem nationalen Forschungsschwerpunkt Eikones, Universität Basel (Konzeption Gabriele Brandstetter, Bettina Brandl-Risi, Stefanie Diekmann). Mehr: http://www.hebbel-am-ufer.de/archiv_de/kuenstler/kuenstler_8495.html

    21. – 22.04.2007
    Internationale Tagung »Theater ohne Fluchtpunkt - Konfigurationen von Raum und Bewegung im Spannungsfeld gegenwärtiger Kunst, Wissenschaft und Politik« in Hellerau/Dresden. Veranstaltet von der Hochschule für Bildende Künste Dresden / Theaterwissenschaft und dem Zentrum für Bewegungsforschung / Institut für Theaterwissenschaft der FU Berlin.

    06. - 12.08.2007
    Workshop »Movement Studies« mit Amos Hetz im Seminarhaus ZIST, Penzberg bei München.

    1. + 2. Dezember 2007
    Interdisziplinäre Tagung zum Thema »Prognosen über Bewegungen«, am Zentrum für Bewegungsforschung der FU Berlin im Hörsaal des Instituts für Theaterwissenschaft. Programm und weitere Informationen: http://www.prognosen-ueber-bewegungen.de/de/aktuell/tagung-prognosen-ber-bewegungen/


  • 2006

    ZfB – Projekte:

    26. – 28.01.2006
    Internationale Fachtagung »Bewegung in Übertragung - Methoden der Tanzforschung«. in Kooperation mit Prof. Dr. Gabriele Klein, Fachbereich Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg.

    23. – 25. Februar 2006
    »Drawing in Space: Dialoge. Kompositionsprinzipien zwischen Raum und Bewegung«, Internationales Laboratorium der Tanzdramaturgie für Dramaturgen, Wissenschaftler, Tänzer, Choreographen und Studierende während der Tanzplattform Stuttgart 2006. (Konzeption mit Gabriele Brandstetter, Bettina Masuch und Bettina Milz)

    6. – 8.April 2006
    Internationale Tagung des Fachbereichs Medienwissenschaft »Untersuchungen zur Intermedialität - Explorations in Intermediality«. Internationaler Kongress in Kooperation mit der Universität Konstanz (Prof. Dr. Joachim Paech, Dr. Jens Schröter).

    15.05.2006
    Tesla Salon »Body/Slash/Technology: Troika Ranch, NY - Digitales Tanz Theater«, Gespräch mit Mark Coniglio, Damon Stoppiello und dem Institut für Bewegungsforschung. TESLA-Berlin e.V., medien >kunst< labor im Podewils’schen Palais.

    25. + 26. November 2006
    Tanz-Symposium in Kooperation mit der Wiesenthal-Projektgruppe: »Tanz-Symposion Grete Wiesenthal« (Leitung Susanne Mundorf vom Theaterforum Gauting).

    Veranstaltungen:

    16. – 18. November 2006: Internationale Tagung in Kooperation mit der Kleist-Gesellschaft »Kleists Choreographien« (Prof. Dr. Günter Blamberger, Präsident der Kleist-Gesellschaft, Literarisches Colloquium, Berlin)


  • 2005

    ZfB-Projekte:

    September 2005
    Beitrag zum »Leibniz-Fest« anlässlich des 20jährigen Bestehens des DFG-Leibnizpreises.

    Veranstaltungen:

    19. bis 27. Februar 2005
    Seminar in Kooperation mit dem Festival für zeitgenössischen Tanz »Context#2-traumatisierte Körper« am Theater Hebbel am Ufer, Berlin (Matthias Lilienthal, Intendant, Dr. Bettina Masuch, Dramaturgin)

    März 2005
    Internationaler Kongress in Kooperation mit dem Tanzquartier Wien (TQW) »INVENTUR: Tanz und Performance« (Dr. Krassimira Kruschkova, Theoriezentrum, TQW, Sigrid Gareis, Intendantin, TQW)

    16. März 2005
    Symposium in Kooperation mit der HU, Berlin »Die rechtliche Dimension der Tanzkunst. Copyright und Urheberschaft für Tanz/Performance« (Prof. Dr. Artur-Axel Wandtke, Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht, gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, Juristische Fakultät, HU Berlin)

    9. + 11. Juni 2005
    Tagung in Kooperation mit dem Japanisch-Deutschen-Zentrum-Berlin (JDZB) und im Kontext des Festivals »In Transit«, Haus der Kulturen der Welt, Berlin »Zeitgenössischer Tanz in Japan und Deutschland« (Prof. Dr. Koji Ueda, JDZB, Waseda University, Tokio; Haus der Kulturen der Welt, Berlin)

    03. – 05. November 2005
    Internationale Konferenz in Kooperation mit dem Bauhaus Dessau »Spuren der Avantgarde: Theatrum Machinarum« (Prof. Dr. Helmar Schramm, FU Berlin, Dieter Baumann, Tänzer / Choreograph Tanzcompagnie Rubato).

    8. – 10. Dezember 2005
    Jahrestagung des SFB »Kulturen des Performativen« in der AdK, Berlin. »Tanz als Anthropologie« (Konzept in Kooperation mit Prof. Dr. Christoph Wulf, FU Berlin)

    Internationales Symposion in Kooperation mit der Universität Basel »FIGUR/ATION« (Prof. Dr. Gottfried Boehm, Kunsthistorisches Seminar, Universität Basel, Prof. Dr. Achatz von Müller, Historisches Seminar, Universität Basel)

    Arbeitsforum in Kooperation mit TESLA im Podewil'schen Palais, Berlin »Architektur und Choreographie« (Detlev Schneider, Künstlerische Leitung, TESLA, Dr. Isa Wortelkamp, Institut für Theaterwissenschaft, FU Berlin)


Copyright © 2013 Freie Universität Berlin.
Alle Rechte vorbehalten.

Christina Thurner studierte in Zürich und Berlin, promovierte 2001 an der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel und wurde dort 2008 habilitiert; das Buch erschien 2009 im transcript-Verlag: »Beredte Körper – bewegte Seelen. Zum Diskurs der doppelten Bewegung in Tanztexten.« Seit 1996 schreibt sie außerdem als Tanzjournalistin für verschiedene Medien, vor allem für die Neue Zürcher Zeitung. Am Theaterhaus Gessnerallee in Zürich entwickelte sie 2006 mit dem Tänzer Foofwa d'Imobilité das Lecture-Performance-Projekt »Tanzgeschichte(n) des 20.Jahrhunderts«, das Sprache, Bild und Bewegung, Wissen(schaft) und (leibhaftige) Erfahrung, Archiv und Gedächtnis im Hier und Jetzt miteinander verbindet.
Siehe auch: www.theaterwissenschaft.ch/
mitarbeitende/christina-thurner
x